Herstellungszeit, Bestimmung der ~


Die zeitliche Einordnung unbekannter Stücke kann nach mehreren Hilfsmerkmalen vorgenommen werden, deren Kombination meist eine enge zeitliche Abgrenzung zulässt. Liegen keine alten > Kataloge vor, aus denen die Produktionszeit hervorgeht, sollten folgende Kriterien geprüft werden:

  •   Ausführung des > Firmenzeichens
  • Art der Blechverbindungen (vor 1905 > gelötet, danach meist > verlappt)
  • Art der Bemalung (bis ca. 1910 > Handlackierung, danach meist > Chromo Lithographie)
  • Form und Art der Zurüstteile (z. B. Puffer, Radsätze, Kupplungen usw. bei Eisenbahnen), da es sich hier meist um Lagerartikel handelte, die für bestimmte Zeiträume ein bestimmtes Aussehen hatten.
  • Da die meisten Hersteller mit ihrer Produktion sehr aktuell waren, kann eine Datierung oft auch von Aussehen und Form des Vorbilds abgeleitet werden.
  • Aufgedruckte Patentnummern (> DRP)
« Zurück zum Lexikon-Index
Scroll to Top