Japan


Über die frühen japanischen Blechspielzeuge gibt es nur spärliche Informationen. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg existierte in J. eine Spielzeug Industrie, die die Blechverarbeitung beherrschte, aber vergleichsweise wenig exportierte. Mit Ausbleiben der Importe aus Deutschland wurden die nicht mehr verfügbaren Produkte ab 1914 kurzerhand kopiert – teilweise einschließlich der meist deutschen Firmenzeichen! In der Zwischenkriegszeit verstärkte J. seine Exportbemühungen und entwickelte neben den Kopien verstärkt eigene Muster. Nach 1945 drangen japanische Blechspielzeuge in die Lücken vor, die der Rückzug der traditionellen Herstellerländer hinterließ. Das niedrige Lohnniveau in J. erlaubte weltweite Konkurrenzfähigkeit und Ende der fünfziger Jahre war J. der größte Produzent auf dem Weltmarkt. Obwohl auch dort der Ausstoß zugunsten anderer Fertigungstechniken und Materialien zurückgegangen ist, zählt J. heute noch zu den bedeutendsten Ursprungsländern von Blechspielwaren.

« Zurück zum Lexikon-Index
Scroll to Top