Konstruktionskasten, der ~


Den kindlichen Drang, Spielzeug in seine Einzelteile zu zerlegen (was meist Zerstörung bedeutete, da die Verbindungen dazu selten geeignet waren), griffen schon vor der Jahrhundertwende viele Hersteller auf und boten K. von meist technischen Spielzeugen an, die nach einer Anleitung zusammenzustecken oder  zuschrauben waren. Sie hatten nicht nur den Vorteil des kreativen Moments für das Kind, sondern konnten auch von den Firmen billiger angeboten werden, da für den Zusammenbau keine Lohnkosten anfielen. Am bekanntesten waren die Auto K. von > Märklin, > Meccano und > Citröen und die Lokomotiv K. von > Erector. Im englischen Sprachraum werden K. als Kits bezeichnet. Eine Weiterentwicklung des Gedankens waren die Metallbaukästen.

« Zurück zum Lexikon-Index
Scroll to Top