Richter & Cie AG, Friedrich Adolf


Zuerst in Nürnberg ansässig, produzierte R. ab 1877 in Rudolstadt/Thür. die weltbekannten, ab 1895 mit dem Anker Symbol versehenen Steinbaukästen. Sie können zu den > Konstruktionskästen gezählt werden und waren in vielen Größen, die jeweils mit einer fortlaufenden Nummer versehen waren, erhältlich. Außerdem gab es Spezialkästen, z. B. für den Brückenbau, wie auch einen > Metallbaukasten (Imperator). Die Produktion musste im Zweiten Weltkrieg eingestellt werden, wurde aber nach 1945 nochmals aufgenommen (VEB Ankerwerk ab 1953), um ca. 1967 aufzuhören. Firmenzeichen war ein stilisierter Schiffsanker. Kleine Kunstwerke waren die jedem Kasten beigegebenen Vorlagenhefte in bestens illustriertem Mehrfarbendruck. In den USA hatte > Gilbert 1913 die Herstellungsrechte erworben und vertrieb die Steinbaukästen unter seiner eigenen Marke Erector. Seit 1994 gibt es wieder originalgetreue Neuauflagen einiger Anker-Baukästen zu kaufen.
(Div. Logos: Leinweber S. 300)

« Zurück zum Lexikon-Index
Scroll to Top