« Zurück zum Lexikon-Index

Invicta ist der Markenname der Firma –> Enrique Keller für den Spielzeugzweig der Firma.
1932 gegründet wurden zunächst Holzspielzeug und Holzbaukästen hergestellt. Das Program beinhaltete unter anderem Züge, Autos  und Flugzeuge.
Um 1956 wurde eine Serie von Druckgußautos mit Blechboden im Maßsstab 1/43 produziert, dazu gehören z.B. ein  MB 220 und ein MB 300 SL. Außerdem gibt es ein Unfallauto im Stil von Schuco/Gama bei dem im Falle eines Unfalls über eine federgespannte Mechanik die Kunststoffkaroserie sowie die Vorderachse weggeschleudert werden. Figürliches Uhrwerksspielzeug (z.B. Hund mit Schuh) runden das Program ab.
Zwischen 1954 und 1962  wurde unter den Namen Invicta außerdem eine stark von Märklin inspirierte Spur 00 Bahn mit  Zubehör hergestellt. Das Program umfasste:
Eine Pazifik Schnellzuglok ähnlich der "HR 700"  (auf der Rauchkammertür steht sogar die Nummer "700").
4 blaue CIWL Wagen ähnlich den 340er Wagen aber mit geprägten Aufschriften (Packwagen, 1/2 Klasse, Speisewagen, Schlafwagen).
5 vier achsige Güterwagen welche eigenständige Entwicklungen sind (Planewagen, Kesselwagen, Rungenwagen mit Holz, Hochbord- und Gedeckter Güterwagen).

Kurz vor der Einstellung des Programs 1962 wurde noch eine zweite Lok in Form einer recht eigenwilligen Stromliniendampflok hergestellt.

Beim Zubehör sind ein Bahnübergang (ähnlich Märklin 459) sowie einen Bahnsteig (ähnlich Märklin 423) bekannt.
Die Invicta Bahn fährt auf 3 L Wechselstrom Schienen, diese sind, im Gegensatz zu den Fahrzeugen und dem Zubehör, welche fast vollständig aus Messing und Blech hergestellt sind, aus einem schwarzen Kunststoff gefertigt (kein Bakelit).

« Zurück zum Lexikon-Index
Scroll to Top